Neuer Stiftungsfond für Bürgerstiftung Mittelhessen

100.000 Euro für Förderung und Unterstützung der Kinderhospizarbeit von Dr. Ulla Türck-Frühauf

Familie Pamukci bei der Übergabe der Zustiftung über 50.000 Euro an Klaus Arnold, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Mittelhessen.
Unterstützung eines Herzensthemas: Familie Pamukci bei der Übergabe der Zustiftung über 50.000 Euro an Klaus Arnold, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Mittelhessen. (Foto: Bürgerstiftung Mittelhessen)

Die Bürgerstiftung Mittelhessen ist dieser Tage um einen weiteren Stiftungsfond und damit verbunden 100.000 Euro gewachsen. Klaus Arnold, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Mittelhessen, zeigte sich überaus erfreut über das Ansinnen der in Gießen geborenen Dr. Ursula Türck-Frühauf, insgesamt 50.000 Euro der Bürgerstiftung für die Förderung und Unterstützung von Kinderhospizarbeit als Stiftungsfond zur Verfügung zu stellen. Der Stiftungsfonds trägt den Namen „Dr. Ulla Türck-Frühauf Stiftung“, ein Stiftungsfonds der Bürgerstiftung Mittelhessen. Unterstützt werden sollen Einrichtungen und Institutionen, die Kinder behandeln und pflegen, welche an tödlich verlaufenden Krankheiten leiden. Weiterhin sollen auch die ambulante Kinderhospizarbeit und z.B. Elternvereine, die Familienangehörigen Unterkunft im Umfeld ihrer kranken Kinder ermöglichen, in den Stiftungszweck einbezogen werden.

Während die Möglichkeit für Erwachsene, die letzte Phase ihres Lebens in einer für sie angenehmen Umgebung mit spezieller Betreuung weitgehend schmerzfrei verbringen zu können, seit einigen Jahren in unterschiedlichen Formen (z.B. spezielle Stationen in Krankenhäusern, für diesen Zweck umgebaute oder neu errichtete Häuser) eingerichtet wurden, besteht für Kinder auf diesem Gebiet großer Mangel. Genau dieser Mangel hat die Gründerin der Stiftung dazu bewogen, sich diesem Themenbereich zu widmen. Die Information über die Bürgerstiftung durch deren Vorstandsvorsitzenden Klaus Arnold gab dann den Ausschlag für ihr Engagement auf diesem Weg.

Die Begeisterung von Türck-Frühauf für ihre Stiftung zeigte bereits ansteckende Wirkung. Die Unternehmer Sermin und Ferat Pamukci aus Wetzlar sind auf die Stiftung und auf das Herzensthema Kinderhospizarbeit aufmerksam geworden. Den beiden in Gießen geschäftlich tätigen Unternehmern Pamukci war schnell klar, dass sie diesen Stiftungsfond unterstützen möchten und zwar mit weiteren 50.000 Euro. „Es macht uns sehr glücklich, mit den in der Region erwirtschafteten Einnahmen auch regionale Einrichtungen unterstützen zu können“, erläutert Ferat Pamukci seine Entscheidung.

Nun wolle man sich zusammensetzen und beratschlagen, welche konkrete Hilfestellung die Bürgerstiftung angehen könne, erläutert Arnold die weitere Vorgehensweise. Wer den Stiftungsfond „Dr. Ulla Türck-Frühauf Stiftung“ ebenfalls unterstützen möchte, kann dies mit einer Überweisung auf das Konto DE41 5139 0000 0105 4838 30 bei der Volksbank Mittelhessen unter Angabe des Verwendungszwecks „Zustiftung“ tun.