Bürgerstiftung Mittelhessen über die Inge Krämer-Stiftung aktiv

Klaus Arnold (Bürgerstiftung Mittelhessen) und Peter Krämer (Inge-Krämer-Stiftung) bei der Scheckübergabe. (Foto: Bürgerstiftung Mittelhessen)

Eine weitere Spende von Peter Krämer zu Gunsten der Bürgerstiftung ermöglicht gleich zu Jahresbeginn die Unterstützung von sechs Vereinen in ihrem Wirken.

Anlässlich des ersten Todestages der Steinbacher Geschäftsfrau Inge Krämer am 4. Januar 2022 hat sich ihr Sohn Peter an die Bürgerstiftung Mittelhessen gewandt. Unter deren Dach hat er im Sommer 2021 die Inge Krämer-Stiftung ins Leben gerufen, um das wohltätige Wirken seiner Mutter fortzuführen. Jetzt möchte er über die Bürgerstiftung Mittelhessen 1.200 Euro an Einrichtungen verteilen, die Inge Krämer am Herz gelegen haben: „Durch Ihre Tätigkeit beim Seniorentreff in Steinbach hat meine Mutter die wichtige Arbeit verschiedener Organisationen im Kreis Gießen kennengelernt, die sie gerne unterstützen wollte. Auch im Dorf hat sie regelmäßig gespendet. Mit meinen Spenden handele ich also ganz in ihrem Sinne,“ so Krämer.

Jeweils 200 Euro gehen an die Turn- und Sportgemeinde 1905 Steinbach, den Förderverein Fernwald der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim, die Telefonseelsorge Gießen-Wetzlar, sowie den Weißen Ring, die Tafel und die Lebenshilfe in Gießen.

Peter Krämer erklärt: „Nach dem Tod meiner Mutter habe ich sehr viel Unterstützung aus dem Dorf erfahren, darunter auch Geld, das den Beileidskarten beigelegt wurde. Es ist dieses Geld, welches ich jetzt weitergebe. Aus der Trauer heraus ergibt sich auf diese Weise etwas Gutes.“

Die Spenden, die in den letzten sechs Monaten bei der Inge Krämer-Stiftung eingegangen sind, sollen im Frühjahr an kirchliche sowie Hospiz- und Palliativeinrichtungen und an Organisationen im Bereich Unfallhilfe verteilt werden.